Die gemeinsame Einnahme von Zink- und Quercetin-Ergänzungsmitteln könnte das Immunsystem stärken

Estimated read time 4 min read

Zink und Quercetin sind beide starke Antioxidantien, die das Immunsystem stärken. Viele Menschen assoziieren Zink mit der Bekämpfung von Erkältungen und Grippe, es bietet aber auch andere gesundheitliche Vorteile. Zink kommt in jeder Zelle des Körpers vor, unser Körper kann es jedoch nicht auf natürliche Weise produzieren.

Obwohl Quercetin möglicherweise nicht den gleichen Bekanntheitsgrad wie Zink genießt, hat es während der Pandemie aufgrund seines Potenzials an Popularität gewonnen antivirale Wirkung, zu denen auch die Hemmung von Entzündungen gehört. Der Körper kann es auch nicht herstellen. Zusammen können diese beiden Nahrungsergänzungsmittel die Immunfunktion unterstützen.

Was ist Zink?

(Quelle: Evan Lorne/Shutterstock)

Zink ist ein Mineralstoff, der das Immunsystem stärkt, die Stoffwechselfunktion unterstützt, Entzündungen reduziert und den Geschmacks- und Geruchssinn erhält. Es unterstützt auch die Wundheilung, da 5 Prozent des Zinks, das wir haben, darin gespeichert ist die Haut.

Lebensmittel mit hohem Zinkgehalt Dazu gehören Schalentiere (insbesondere Austern), rotes Fleisch, Schweinefleisch, Tofu, Joghurt, Kichererbsen, Linsen, Kürbiskerne, Haferflocken und Nüsse.


Mehr lesen: Die Einnahme einer zu großen Menge an Nahrungsergänzungsmitteln wie Vitamin C oder Eisen kann schädlich sein


Was ist Quercetin?

(Quelle: Danijela Maksimovic/Shutterstock)

Quercetin ist ein Pflanzenstoff, der als bekannt ist Flavonoid, das zur größeren Gruppe der Polyphenole gehört. Es wird angenommen, dass es Entzündungen reduziert, Blutdruckund Blutzucker. Es wird auch angenommen, dass Quercetin die Immunfunktion fördert, das Wachstum von Krebszellen hemmt und Anti-Aging-Vorteile bietet. Es hat auch vielversprechende antivirale Eigenschaften.

Zwiebeln, Grünkohl, Weintrauben, Blaubeeren, Kirschen, Tomaten und Brokkoli gehören zu den Lebensmitteln mit hohem Quercetingehalt. Auch Rotwein, schwarzer und grüner Tee und andere Getränke enthalten Quercetin.


Mehr lesen: Diese 5 Nahrungsergänzungsmittel können Ihre Haut gesund und strahlend halten


Warum wirken Zink und Quercetin gut zusammen?

Zink und Quercetin wirken synergistisch, das heißt, sie sind zusammen wirksamer als einzeln. Dies liegt daran, dass Quercetin dabei hilft, Zink in die Zellmitte zu transportieren. Als nicht fettlösliches, positiv geladenes Ion benötigt Zink einen Träger, der es durch die aus Fett bestehenden Zellmembranen transportiert.

Quercetin ist ein IonophorA fettlöslich Substanz, die Zink bei diesem Prozess unterstützt und die Zinkkonzentration in den Zellen erhöht. Ohne Ionophor wird Zink nicht so effektiv absorbiert – und der Körper kann nicht den größtmöglichen Nutzen daraus ziehen. Zusammengenommen werden die Vorteile für das Immunsystem verstärkt und wirksamer.

Wie kann ich Zink und Quercetin zusammen einnehmen?

Verschiedene Zink- und Quercetinpräparate sind einzeln und kombiniert erhältlich. Denken Sie bei der Entscheidung für ein Nahrungsergänzungsmittel daran, dass die empfohlene Tagesdosis (RDA) von tägliche Zinkaufnahme Für Erwachsene beträgt sie 8 Milligramm für Frauen und 11 Milligramm für Männer. Die tolerierbare obere Aufnahmemenge (UL) beträgt für Erwachsene 40 Milligramm täglich. Für diejenigen, die Quercetin einnehmen, ist eine tägliche Menge von 500 bis 1.000 Milligramm eine typische Dosis.

Eine weitere Möglichkeit, die Vorteile von Zink und Quercetin zu nutzen, besteht darin, bestimmte Lebensmittel zu kombinieren. Sie können eine Handvoll Nüsse mit einigen roten Weintrauben oder Joghurt (vorzugsweise griechisch) gemischt mit Blaubeeren und sautierten Zwiebeln und Äpfeln als Beilage oder Belag für Schweinefleisch oder Steak kombinieren.


Mehr lesen: Kalzium und Magnesium passen nicht zusammen mit diesen 6 anderen Ergänzungskombinationen


Häufig gestellte Fragen zu Zink und Quercetin

Was sind die möglichen Nebenwirkungen von Zink?

Nebenwirkungen Bei Dosen über 150 Milligramm kann es zu Verdauungsstörungen, Magenschmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall und Erbrechen kommen.

Wer sollte Zink meiden?

Zink kann interagieren mit den folgenden Medikamenten: Blutdruckmedikamente, sogenannte ACE-Hemmer, Chinolon- und Tetracyclin-Antibiotika sowie Thiaziddiuretika. Wenn Sie eines dieser Medikamente einnehmen, sollten Sie vor der Einnahme von Zink Ihren Arzt konsultieren.

Was sind die möglichen Nebenwirkungen von Quercetin?

Nebenwirkungen Dazu können Kopfschmerzen, Kribbeln in Armen und Beinen, Übelkeit und Magen-Darm-Beschwerden gehören. Hohe Dosen können Nierenschäden verursachen.

Wer sollte Quercetin meiden?

Wer die folgenden Medikamente einnimmt, sollte Quercetin meiden, bis er mit seinem Arzt Rücksprache gehalten hat: Immunsuppressiva, Blutverdünner, Chemotherapeutika, Kortikosteroide und Blutdruckmedikamente. Menschen mit Nierenerkrankungen oder Nierenproblemen jeglicher Art sollten Quercetin meiden.

Dieser Artikel stellt keine medizinische Beratung dar und sollte nur zu Informationszwecken verwendet werden.


Artikelquellen

Unsere Autoren bei Discovermagazine.com Nutzen Sie für unsere Artikel peer-reviewte Studien und hochwertige Quellen, und unsere Redakteure überprüfen die wissenschaftliche Genauigkeit und redaktionelle Standards. Sehen Sie sich die unten für diesen Artikel verwendeten Quellen an:



Image Source

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours